Handlampe

Einsatzzweck

Eine Handlampe mit 2 Lichtfarben und 6 Helligkeitsstufen zur Beleuchtung von Werkstatt, Garage oder Wohnung u.a. bei Stromausfall.

Technik

Die LED-Chips werden in 2 Blöcke aufgeteilt mit 2700 K und 6500 K, die alternativ geschaltet werden können
Jeder Block enthält 2x2 Samsung Chips, jeweils parallel und seriell geschaltet.
Jeder Chip enthält 7 LEDs, also leuchten insgesamt jeweils 28 LEDs.

Die Mignon Akkus werden seriell verlötet.

Experimentell wurde ermittelt:

3000 Ohm: 1 mA, 5 mW, 1 lm
300 Ohm: 10 mA, 50 mW, 10 lm
20 Ohm: 100 mA, 600 mW, 100 lm
3.9 Ohm: 500 mA, 3 W, 470 lm
1.8 Ohm:1000 mA, 6 W, 940 lm
0.6 Ohm:1800 mA, 10 W, 1600 lm

Aufbau

Die Cinchbuchse dient als Ladebuchse für den Akkublock (12 h mit 240 mA) oder zum Anschluss eines externen Akkus (NiMH oder Li).
Der intere Akku kann dann über den internen Schiebeschalter abgetrennt werden.

Die LED Chips werden mit Wärmeleitkleber befestigt.

Damit die LEDs das Bild nicht überstrahlen werden sie hier nur mit 10 mA (= 10 lm) betrieben.
Schon mit 100 mA darf man nicht mehr direkt reinschauen.
Mit 1 A kann man einen 30 m² Raum gut ausleuchten.

Bezugsquellen


2019-04-28

Ulli 'Framstag' Horlacher