Globoluz,  12V Scheinwerfer fürs Paso Doble

eine Variation vom Inoluz2 der doppel-Inoled-Reflektor Scheinwerfer.
wieder galt es 12V sinnvoll mit LEDs zu verleuchten.
In den Inoled-Reflektoren Leuchten  jeweils eine Cree Q5.
Der Gag ist die opaque Kugel zur Vergrösserung der Leuchtfläche, also zum Gesehen-Werden.
die Kugel stammt von einem Moodlight mit einer Rainbow-LED drin, die wurde rausgesägt und das ganze auf eine Aluplate geklebt, in der eine Luxeon Rebel leuchtet.




der Kunststoff ist recht dick, verteilt aber das Licht sehr schön



Ein Loch fürs Kabel, 2 Löcher mit M4 Gewinde

zusammen am Leuchtmast montiert.






der Leuchtturm soll dann an 12V bei etwa 200-300 mA betrieben werden.
Dafür reichen die fahrtwindbelüfteten Kühlflächen allemal.
Zwecks Primärreizbefriedigung wird noch irgendeine Haube drüber gemeuffelt.

bei 500 mA war mit dem Globoluz der ganze Vorgarten und die halbe Strasse gut beleuchtet.....

Update:
endlich, nach fast einem Jahr Lagerung ist der Globoluz nun am Paso Doble:



irgendwann habe ich mich gegen Standlicht mit Goldcaps entschieden, und dafür, eine akkugestützte 12V Bordelektrik zu installieren

ein Stromkasten kam unter den Sitz da war viel Platz und war einfach mit 2 PE-Schaumplaten zu realisieren.



Es gibt einen Einschalter für alles Licht sowie einen 10 Ohm Drahtpotentiometer um die Leuchtstärke des Globoluz vorne zu regeln bei Akkubetrieb.

Hier mal zwischendurch ein Blick aufs Audiosystem vom Stokersitz aus.


Wiedergabe des Leuchtbildes wie üblich kameratechnisch nicht ganz optimal:

von vorne:


von der Seite, die helle Kunstoffkugel ist unten, oben erkennt man noch den 1. Inoled-Reflektor,
seitliche Sichtbarkeit sowie grosse Leuchtfläche sind defiitv gegeben:



Leuchtbild entspricht halt 2 Inoled Scheinwerfern plus diffuser Nahfeldausleuchtung

Blick aus dem Cockpit,
Der Globoluz muss noch mit Meuffl verkleidet werden, die Kugel leuchtet auch noch ziemlich nach hinten




also ich bin insgesamt recht begeistert.




als Akku kann ich einen meiner Packs aus 10 AA oder auch AAA Zellen nehmen, als Generatoren sind zur Zeit ein Union Rollendynamo und ein seltsamer Sanyo "Rollendynamo", der auf der Felge läuft installiert, wobei letzterer im Moment noch nicht angeschlossen ist. Aber der Union bringt auch ohne Akku echt saftig Licht. zusammen wären es dann über 1 A, also 12Watt.
Das Licht und damit die Stromaufnahme kann ich runter regeln, so dass ich bei gedimmtem oder ausgeschalteten Licht den Akku sogar laden kann. Und mit 12V hat man immer die passende Energiequelle dabei, um unterwegs mal Gimmicks laden zu können.