Fahrradbeleuchtungen

Thema: Fahrradbeleuchtungen mit 3 bis 5 Watt auf der Basis von konventionellen Bauteilen fuer die ueblichen StVZO-Beleuchtungen.
Die unzuverlaessigen Dynamobeleuchtungen (6V, 3W nach StVZO § 67) koennen haeufig durch besser funktionierende Akkubeleuchtungen auf der Basis der vorhandenen Scheinwerfer und Ruecklichter ersetzt werden. Dazu sollte man jedoch einige Sachen beachten, sonst steht man schnell im Dunkeln.

Natuerlich sind diese Akkubeleuchtungen auch zuwendungsbeduerftig, aber in vielen Faellen trotzdem sinnvoller als eine preiswerte Dynamobeleuchtung. Nicht jeder hat Lust einen SON zu bezahlen und haeufig sind preiswertere Loesungen trotzdem aus verschiedenen Gruenden ungeeignet. Ein guter Seitenlaeufer wie der Dymotec 6 von Busch und Mueller laeuft zwar schoen ruhig und ist auch sehr zuverlaessig, aber er liefert im Stand trotzdem kein Licht, ebenso beim langsamen Fahren an unuebersichtlichen Strecken im Wald.

Achtung: (reine) Akku-Beleuchtungen sind nur an Rennraedern unter 11 kg legal! Trotzdem ist eine illegale, aber funktionierende, Akku-Beleuchtung besser als keine oder eine schlechte legale Beleuchtung.

Auswahlverfahren

Hier kann man sich schnell zur geeigneten Loesung durchwuehlen. Anhand der Tipps sollte man so schnell wissen was man braucht und was nicht. Damit sollte alles noetige fuer eine funktionerende Beleuchtung bekannt sein. Tipp: im Zweifelsfalle alles so einfach und nah am Standard wie moeglich halten.

Liste aller Dokumente

Hier ein kurzer Schnellueberblick ueber alle Dokumente: Letzte Ueberarbeitung im Juli 2002. Probleme? Hinweise? Verbesserungsvorschlaege?

Mail To: Uwe.Borchert@gmx.de